Kurzer Bericht zur Präsentation mit Adobe Connect

Bezug zu: <a href="http://blog.guin.de/2009/06/16/picasa-webalbum-und-flickr/">http://blog.guin.de/2009/06/16/picasa-webalbum-und-flickr/</a><br />
<br />
Unser Dozent Herr Wittke hat abschliessend noch einen kurzen Erfahrungsbericht zu unserem Kurs niedergeschrieben:<br />
<br />
<a href="http://onlinebynature.wordpress.com/2009/06/29/kleiner-adobe-connect-erfahrungsbericht/" target="_blank">Kleiner Adobe Connect Erfahrungsbericht von OnlineByNature</a><br />
<br />
Vielen Dank für das Lob. Es ist auch mal interessant zu sehen, womit unsere Dozenten so arbeiten (müssen). <img src="http://blog.guin.de/templates/default/img/emoticons/smile.png" alt=":-)" style="display: inline; vertical-align: bottom;" class="emoticon" />

Micheal Jackson ist tot

Im Alter von 50 Jahren ist der "King of Pop" in Los Angeles in der Nacht von Donnerstag auf Freitag 23:26 Uhr (Europäische Zeit oder 2009-06-25  02:26pm Pacific Standard Time ) an einem Herzanfall gestorben.<br />
<br />
Nebenbei:<br />
http://www.welt.de/webwelt/article4005329/Tod-von-Michael-Jackson-zwingt-Google-in-die-Knie.html

Textwiederverwertung

<span style="font-size: small;">Sie: „Schatzi…?“<br />
<br />
Er: „Na endlich, ich habe schon so<br />
lange gewartet!“<br />
<br />
Sie: „Möchtest Du, dass ich gehe?“<br />
<br />
Er: „NEIN! Wie kommst du darauf?<br />
Schon die Vorstellung<br />
ist schrecklich für mich!“<br />
<br />
Sie: „Liebst Du mich?“<br />
<br />
Er: „Natürlich! Zu jeder Tages- und<br />
Nachtzeit!“<br />
<br />
Sie: „Hast Du mich jemals<br />
betrogen???“<br />
<br />
Er: „NEIN! Niemals! Warum fragst Du<br />
das?“<br />
<br />
Sie: „Willst Du mich küssen?“<br />
<br />
Er: „Ja, jedes Mal, wenn ich<br />
Gelegenheit dazu habe!“<br />
<br />
Sie: „Würdest Du mich jemals<br />
schlagen?“<br />
<br />
Er: „Bist Du wahnsinnig? Du weißt<br />
doch wie ich bin!“<br />
<br />
Sie: „Kann ich Dir voll vertrauen?“<br />
<br />
Er: „Ja!“<br />
<br />
Sie: "Schatzi…"<br />
<br />
usw…<br />
<br />
Nur SIEBEN Jahre nach der Hochzeit,<br />
hört sich das ganze so an:<br />
lies denText einfach nur von unten nach<br />
oben.</span>

Das Problem der Abgabetermine

Auf <a href="http://corrupted-files.com/Home.html" target="_blank">http://corrupted-files.com/Home.html</a> wird ein Dienst angeboten, mit dem man eine Datei unlesbar machen kann. Diese korrupte Datei soll dann dem Prof geschickt werden, der dann hoffetlich erst spät bemerkt, dass sich die Datei nicht öffenen läßt. Diese Zeitspanne kann man dann nutzen, die wirkliche Arbeit fertig zu stellen. Mir entzieht sich allerdings, wer dafür Geld ausgeben möchte, denn<br />
<br />
1. das kann nach hinten losgehen, wenn der Prof auf eine rechtzeitige Einreichung besteht und alle Eingänge gleich prüft<br />
<br />
2. man kann eine Datei in einem Hexeditor öffnen uns selber ein paar Byte ändern <img src="http://blog.guin.de/templates/default/img/emoticons/wink.png" alt=";-)" style="display: inline; vertical-align: bottom;" class="emoticon" />  Gerade wenn die Datei gepackt ist, ist das Ändern eines Bytes schon ausreichend, damit die Datei nicht mehr zu entpacken ist.<br />
<br />
Irgendwo habe ich mal eine Seite zum Thema "Wir finden eine Ausrede für Sie" gesehen. Das ist auch so ein Dienst, denich nur mal aus Neugierde ausprobieren würde.

Zensi Zensa Zensursula

Auf <a href="http://www.kels.de/" target="_blank">http://www.kels.de</a> hat Oliver Kels einen "persönliche[n] Protestsong zum unausgegorenen Kinderpornografiegesetz" fertig gestellt.<br />
<br />
Wenn man mal das Thema aussen vor lässt, dann kann man noch ein paar kräftigere Beats drauflegen und schon könnte es der nächte Ballermann-Hit werden.<br />
<blockquote>Zum Thema des Liedes:<br />
Am Anfang wird ja der Artikel 5Grundgesetz zitiert… leider nur unvollständig.<br />
Artikel 5 Grundgesetz<br />
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.<br />
<br />
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.<br />
<br />
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.<br />
Ich denke, es wird auf der falschen Ebene Stunk gegen das Gesetz gemacht. Das Volk findet sowas gut und plappert es nach, ohne selber nachzudenken.</blockquote><br />
Das Problem liegt doch "nur" daran, dass zensiert, statt gelöscht wird. Aber, in Deutschland gehostete Kinderpronoseiten werden natürlich auch gelöscht. Was in anderen Ländern passiert, da kann unsere Regierung nicht viel ausrichten. Ok, wenn wir die USA wären, würden wir in das Land einmarschieren <img src="http://blog.guin.de/templates/default/img/emoticons/wink.png" alt=";-)" style="display: inline; vertical-align: bottom;" class="emoticon" /><br />
Jetzt haben alle Angst, dass das gesamte Internet zensiert wird. Nein, das Gesetzt ist nicht dafür da, um allgemeine Zensur zu betreiben.<br />
<br />
Die technisch angedachte Umsetzung des Gesetzes finde ich auch nicht gut, aber aus meiner Sicht hat das Gesetzt nun erst mal eine Signalwirkung "Wir nehmen uns der Sache an".Das die Onlinepetition (http://www.zeichnemit.de/ ) kaum auf Reaktion in der Politik gestossen ist, ist plausibel.<br />
Petitionskurzbeschreibung:<br />
<blockquote>1. Der Vorschlag der Bundesregierung zur Einrichtung von Internetsperren ist nutzlos und grundgesetzwidrig.<br />
2. Die Unterstützer der Petition sind gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie.</blockquote><br />
Mehr liest Otto Normalbürger gar nicht und unterzeichnet fleissig… weil es auch so bequem von der Couch aus geht und gegen Kinderpornos sind wir ja alle, oder etwa nicht!?! Gegen Grundgesetzwidriges sind wir auch alle.

Picasa Webalbum und Flickr

Hallo,<br />
ich war "gezwungen" für einen Studienkurs eine kleine Präsentation zu erstellen. "Nebenbei"<strong> ist dann auch eine Audioversion, Podcast, abgefallen.<br />
<br />
<a href="http://blog.guin.de/picasa-web_vs_flickr.mp3">Podcast herunterladen</a><br />
<br />
<a href="http://blog.guin.de/picasa-web_vs_flickr.pdf">PDF Präsentation herunterladen </a><br />
<br />
<a href="http://blog.guin.de/picasa-web_vs_flickr.doc">Ausgearbeitete Präsentation herunterladen </a><br />
<br />
</strong> nebenbei ist leicht gesagt. Für 10 Minuten Audio habe ich mehrere Studen benötigt <img src="http://blog.guin.de/templates/default/img/emoticons/wink.png" alt=";-)" style="display: inline; vertical-align: bottom;" class="emoticon" />

Alles Nazis

Es ist doch ein Hohn, wenn Politiker gleich wild rumschreien und nach Boykott rufen nur weil ein NPD Mitglied am Partnerprogramm bei Amazon teilnimmt und ein Werbebanner auf der NPD Website plaziert hat.<br />
<br />
Wenn die Politiker wirklich nicht wollen, dass die NPD in der freien Marktswirtschaft arbeiten darf, muss die Partei verboten werden. Es nützt doch nichts, nun Amazon zu meiden!<br />
<br />
<a title="Amazon und NPD" href="http://www.heise.de/newsticker/Politiker-kritisieren-Geschaeftsbeziehung-zwischen-Amazon-und-NPD–/meldung/139935" target="_blank">Heise Artikel</a><br />
<br />
In den Kommentren steht eine treffende Aussage:<br />
<blockquote>skandal! steuerzahler zahlt wahlkampfkostenerstattung für npd!<br />
<br />
ich bin dafür alle steuerzahler zu boykottieren, bis diese praxis<br />
eingestellt wird!<br />
<br />
mfg<br />
<br />
m</blockquote><br />
Vollkommen Recht hat er/sie.

David Eddings

Am 2. Juni 2009 ist der US-amerikanischer Fantasy-Autor <a title="DAvid Eddings" href="http://de.wikipedia.org/wiki/David_Eddings" target="_blank">David Eddings</a>.<br />
<br />
Ich habe gerne seine Bücher über Belgariad gelesen.