Ich nehme Dopingmittel

Ja so ist es. Jedenfalls wenn man nach der Definition vom US-Leichtathletikverbande USA Track &amp; Field (USATF) geht. Diese stufen Musikhören als Doping ein, da es Leistungssteigernd ist.<br />
<br />
Somit wären Training und positive Gedanken auch Doping. Mal ganz davon abgesehen, dass der Körper bei Anstrengung seine eigenen Drogen produziert…<br />
<br />
<img class="alignnone size-full wp-image-1615" title="ipoddoping" src="http://blog.guin.de/wp-content/uploads/2009/10/ipoddoping.jpg" alt="ipoddoping" width="500" height="333" /><br />
<br />
Jennifer Goebel wurde von der USATF der Marathonsieg aberkannt, da sie einen iPod wärend des Marathon nutzte.<a href="http://www.flickr.com/photos/batgeek/3271306673/" target="_blank"> batgeek (Flickraccount)</a> hat dieses kompromittierende Foto geschossen.<br />
<br />
Ich bin dafür, dass ab sofort nur noch Kieselsteine an Sportwettkämpfen teil nehmen dürfen!<br />
<br />
[via] <a href="http://de.engadget.com/2009/10/13/ipod-doping-kostet-marathon-siegerin-den-titel/" target="_blank">de.engadget.com</a>

Eindeutig Zweideutig

Das das Arbeitsrecht auch mal spritzig sein kann, würde man kaum vermuten.<br />
<br />
Im <a href="http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/09/17/einfuhlungsverhaltnis/" target="_blank">Lawblog</a> las ich heute folgenden Text:<br />
<br />
Personalchef zur Bewerberin<br />
<blockquote>“Sie könnten gut zu uns passen”, sagt der Personalchef am Ende des Vorstellungsgespräches und schaut die Bewerberin wohlwollend an. “Wären Sie denn zunächst zu einem kurzen, äh, Einfühlungsverhältnis bereit?”</blockquote><br />
Darauf hin hat die Bewerberin dem Personalchef eine geknallt. Wer verdenkt es ihr?

Google Suchseite ist nun patentiert

Die einfache aber dennoch geniale Suchmaske von Google ist nun nach vielen Jahren patentiert worden.<br />
<br />
<a href="http://valleywag.gawker.com/5350982/google-patents-worlds-simplest-home-page" target="_blank">http://valleywag.gawker.com/5350982/google-patents-worlds-simplest-home-page</a>

Rasende Räuber

Einen Blitzraubzug in einem Applestore haben 5 maskierte Männer in nur 31 Sekunden durchgezogen. Dabei haben sie 23 MacBooks, 14 iPhones und 9 iPods mitgenommen.<br />
<br />
Der englische <a href="http://www.basicthinking.de/blog/2009/09/03/einbruch-im-apple-store-23-macbooks-14-iphones-und-9-ipods-in-31-sekunden/" target="_blank">Nachrichten-Podcast und Überwachungsvideos zum Einbrucht gibt es auf Basicthinking.de</a> zu sehen.

Cooles Gehabe

Durch Drohgebährden oder besonders „cooles“ auftreten versucht man den Gegner zu verunsichern. Genau das wird bei einem Rechtsstreit nicht anders gemacht.<br />
<blockquote>"Einer Klage sehen wir gelassen entgegen."<br />
<br />
"I look forward to reading your response or, if you want, seeing you in court."</blockquote><br />
[via] <a href="http://stattaller.blogspot.com/2009/08/rechtsvergleichend-mit-den-usa.html" target="_blank">stattaller.blogspot.com</a>

Wie man einen Anwalt gebraucht

Man mag es kaum glauben, aber auch für Anwälte gibt es Gebrauchsanweisungen.<br />
<br />
Udo Vetter hat so eine Anleitung gefunden. Schaut einmal selber bei ihm vorbei: <a href="http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/08/26/gebrauchsanweisung-rechtsanwalt/" target="_blank">lawblog.de</a>

Freiheit statt Angst – Erinnerung und Spenden

Am 12. August findet um ab 15 Uhr in Berlin am Potsdamer Platz die Demonstration „Freiheit statt Angst“ statt. Da dieses Jahr unsinniger Weise zwei Demonstrationen mit gleichem Namen statt finden, ist es noch notwenidger als letztes Jahr, extra Werbung zu schalten. Diese Werbung ist nicht kostenlos und muss mus Stendenmitteln bezahlt werden.

Wieso, warum, weshalb könnt ihr auf netzpolitik.org nachlesen. Dort ist auch das kurze Werbevideo zu sehen, welches in den ÖPNV-Fahrzeugen in den sogenannten „Berliner Fenster“ (Linktip aus den Kommentaren von netzpolitik.org) geschaltet werden soll.

Ich persönlich finde die Anzeige nicht sehr gelungen, hätte nun spontan auch keinen besseren Vorschlag. Sie zeigt aber immerhin Präsenz. Das ist kurz vor der Demo für die vielen Kurzentschlossenen wichtig.

Heisses Thema

Nein nicht Sex. Hier geht es um Vorschriften, die einzuhalten sind, wenn man keine Abmahnung riskieren möchte.<br />
<br />
Auf <a href="http://netzpolitik.org/2009/13-auflage-des-ebooks-zu-internetrecht/" target="_blank">netzpolitik.org</a> wurde ein Ebook zum Internetrecht vorgestellt.<br />
<blockquote>Der Aufbau dieses Buches richtet sich nach den Bedürfnissen der Internetanbieter. Diese brauchen, um im Internet auftreten zu können,[…]</blockquote>

Doppelt hält besser?

Leider nein!<br />
<br />
<a href="http://netzpolitik.org/2009/2x-freiheit-statt-angst-im-september-in-berlin/" target="_blank">http://netzpolitik.org/2009/2x-freiheit-statt-angst-im-september-in-berlin/</a><br />
<blockquote>Am 12. September findet wieder die Großdemonstration für digitale Bürgerrechte in Berlin statt.[…]<br />
<br />
Leider wurde ein Problem nicht gelöst, was seit Monaten unnötig Ressourcen verschwendet: Es wird nämlich zwei Demonstrationen in Berlin unter demselben Namen geben. Im März hatten wir über die “Aktion Freiheit statt Angst e.V.” geschrieben. Diese Splittergruppe wurde inklusive dem “Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Berlin e.V.” von Ricardo Cristof Remmert-Fontes und Lotar Küpper gegründet.</blockquote><br />
Also aufpassen, wo man hingeht.<br />
<blockquote>Die richtige Demonstration findet am 12. September ab 15 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin statt.</blockquote>

Wieviel darf der Glaube kosten?

Eigentlich sollte der Glaube nicht an Geldmittel gebunden sein. In Deutschland ist es aber bisher so, dass man mit der Taufe zur Kirchensteuer verpflichtet ist. Lässt man sich von der Kirchensteuer befreien, bedeutet dies auch gleichzeitig, dass man konfessionslos wird.<br />
<blockquote>Der Kirchenrechtler Hartmut Zapp wollte aus der Körperschaft der Kirche austreten, seinen Glauben aber beibehalten. Ein Präzedenzfall, der das Ende der Kirchensteuer einläutet.</blockquote><br />
<a href="http://www.sueddeutsche.de/kultur/286/483729/text/ " target="_blank">http://www.sueddeutsche.de/kultur/286/483729/text/ </a>