Hape Kerkeling erstreitet Schlämmer-Domains

Einige erinnern sich vielleicht noch daran, wie die fiktive Person Horst Schlämmer seinen Führerschein gemacht hat. Sinn dieser als Komödie und Klamauk rüberkommenden Geschichte war, für eine Automarke zu werben.<br />
Zur besseren Verbreitung wurden auch Domains registriert, wo sich der geneigte Leser über den Fortschritt von Horst Schlämmer in Sachen Führerschein informieren konnte.<br />
<br />
Nachdem diese Werbekampagne vorbei war, hat die Automarke die Domains löschen lassen. Soweit nicht schlimm.<br />
Die Domains wurden sofort wieder registriert (gegrabbt). Soweit noch nicht schlimm (von einer Markenverletzung mal abgesehen). Dass dann auf diesen Domains Pornoseiten angezeigt wurden, ist schon schwerwiegender. Hape Kerkeling, die reale Person von Horst Schlemmer, ging gegen den neuen Besitzer der Domain vor.<br />
<br />
Die WIPO (<a title="WIPO" href="http://de.wikipedia.org/wiki/World_Intellectual_Property_Organization" target="_blank">World Intellectual Property Organization, Weltorganisation für geistiges Eigentum</a>) als Entscheidungsinstanz entschied dann, dass die Domain wieder auf Hape Kerkeling zu übertragen sei.<br />
<a title="WIPO Entscheid zu Hort Schlämmer" href="http://www.wipo.int/amc/en/domains/decisions/html/2008/dtv2008-0009.html" target="_blank">-&gt; WIPO Entscheid</a><br />
<br />
Hier noch mal die komplette Nachricht auf Domain-Recht.de<br />
<a title="Domain Recht – Horst Schlämmer" href="http://www.domain-recht.de/magazin/domain-news-2008/wipo-hape-kerkeling-erstreitet-schlaemmer-domains-id667282.html " target="_blank">-&gt; Quelle: Domain-Recht.de</a><br />
<br />
<span style="color: #000000;">Besonders treffend finde ich den Schluss, den man sich zu Herzen nehmen sollte:</span><br />
<blockquote>Kennzeichenrechteinhaber sollten diese Entscheidung zum Anlass nehmen, ihre Domain-Strategie zu überdenken. Leicht ist eine Domain gelöscht, aber schnell auch wieder von Dritten registriert. Sie dann wieder zurückzuholen, kostet Zeit und Geld. […] Jede jemals registrierte Domain bleibt im Portfolio, komme, was da wolle. […]<br />
<strong><span style="color: #000000;">Zugleich sollte man sich früh die Frage stellen: Welche Domain muss ich wirklich registrieren?</span></strong></blockquote>