Internetzensur

Nicht nur, dass Suchemaschinenbetreiber die Suchergebnisse stark einschränken, wenn es um Sex geht, nein auch Ebay.<br />
<br />
Besucht mal die Seite <a href="http://www.live.com/" target="_blank">live.com</a> und gebt dort das harmlose Wort<em> Strumpfhose</em> ein.<br />
<br />
Ergebnis: <strong><span style="color: #99cc00;">Der Suchbegriff strumpfhose führt möglicherweise zu sexuell eindeutigen Inhalten.</span></strong><br />
<br />
<span style="color: #000000;">Ein weiteres Beispiel:</span><strong><span style="color: #99cc00;"> </span></strong><br />
<blockquote>Vor allem in den Bereichen angeblich den Nationalsozialismus verherrlichender Artikel und bei angeblichen Erotik-Artikeln sitzt den eBay-Mitarbeitern der Finger immer nahe an der Lösch-Taste. Daher werden sogar aktuelle Schulbücher und <strong>Angebote von Wäscheleinen gelöscht – letztere könnte man ja für erotische Fesselspiele missbrauchen</strong>.</blockquote><br />
<a href="http://wortfilter.de/News/news3207.html " target="_blank">Zitat Quelle: wortfilter.de</a><br />
<br />
Wer also demnächst für den Winter eine Strumpfhose kaufen möchte oder für dem Sommer eine neue Wäscheleine zum Wäsche aufhängenbeötigt, muss damit rechnen, schief von den Verkäufern angeguckt zu werden. Denn man ist schliesslich ein perverses Schwein.