Bundestagswahlkampf

<blockquote>4. August: Vier Monate sind vergangen, seitdem du fortgegangen bist. Ich weiß nicht, ob du versucht hast, irgendwie mit mir Kontakt aufzunehmen, aber keine einzige deiner Nachrichten hat mich erreicht. Ich hoffe, dass es dir gut geht, dort wo du jetzt bist. Die Arbeitslosigkeit ist noch immer so schlimm, dass die meisten Menschen ihren Alltag Zuhause verbringen. Ich vermisse die Schule und die vielen Kinder. Auch, ob unsere Nachbarn überhaupt noch da sind, weiß ich nicht. Ich habe sie seit geraumer Zeit nicht mehr gesehen. Die Straßen sind oft wie verwaist. Manchmal hört man Menschen schreien. Wahrscheinlich sind es Aufständische, die von der Obrigkeit verhaftet worden sind. Ich verhalte mich hier weiter ruhig und hoffe darauf, dass dich diese Nachricht erreicht. Ich bin nicht die Einzige, die ihren Mann verloren hat. Ein Schmugglerbande hat mir versprochen, dir meine Nachrichten zu übermitteln. Anscheinend weiß nur ich nicht, wo du dich gerade aufhälst. Ich denke an dich und hoffe, dass dich meine Nachricht erreicht. Bitte melde dich.</blockquote><br />
Weiterlesen bei <a href="http://www.basicthinking.de/blog/2009/09/20/basic-sunday-die-revolution/trackback/" target="_blank">Basicthinking</a>