Apple und der Jailbreak

Apple hat in der iOS Version 4.02 (und 3.2.2) die PDF-Sicherheitslücke gestopft. Damit ist es zur Zeit nicht möglich ein iGerät mit iOS 4.02 (3.2.2) zu jailbreaken. das iphone-dev Team rät den Jailbreakern nicht auf die neue Version zu wechseln. Diese müssen dann natürlich vorsichtig sein, wenn sie PDF Dokumente beim Ansurfen einer Seite, oder sonstwie, öffnen. Mit einer präparierten PDF Datei können suspekte Subjekte Zugriff auf das eigene iDevice bekommen. Nicht anders wird es auf der jailbreakme.com Seite gemacht.

Ok, nun soll man nicht updaten, damit man den Jailbreak nicht verliert. Ist das nicht gefährlich? Eigentlich schon. Da aber sogar Apple kein Update der iPhone 1g und 2g herausbringt, kann so schlimm nicht sein, oder? Wenigstens die Jailbreak-Community sorgt dafür, dass ein helfender Pacht heraus gekommen wird. http://blog.iphone-dev.org/post/941467261/fixing-what-apple-wont

Bis dahin kann man sich den „PDF Loading Warner“ über Cydia installieren. Man wird dann gewarnt, wenn ein PDF geladen werden soll.

Also wozu auf 4.0.2 updaten? „It’s only purpose is to break your jailbreak.“

Der einzige Grund, warum ich mein iPod Touch gejailbreakt habe, war, dass ich roqy-bluetooth nutzen wollte. Leider ist das kleine Programm nicht mehr mit iOS 4 kompatibel. Ende August soll eine iOS 4 Version heraus kommen. Der Entwickler gibt sich positiv. Ich bin gespannt.