Spam Magnet

<img class="size-full wp-image-2590" title="Spamauswertung nach Artikeln" src="http://blog.guin.de/wp-content/uploads/2010/09/spam.png" alt="Spamauswertung nach Artikeln" width="482" height="273" /><br />
<br />
Ozh hat in seinem <a href="http://planetozh.com" target="_blank">Blog http://planetozh.com</a> ein <a href="http://planetozh.com/blog/2010/09/spam-magnet-blog-posts" target="_blank">kleines Script vorgestellt, mit dem man sehen kann, wieviele Spambeiträge in einem Artikel sind</a>. Voraussetzung ist natürlich, dass man die Spamkommentare über den zu beobachteten Zeitraum nicht löscht. Ach ja und man braucht WordPress, damit man sein Script unverändert nutzen kann.<br />
<br />
Die dazugehörige SQL-Abfrage ist sehr einfach, aber effektiv:<br />
<pre>SELECT COUNT(wp_posts.ID) AS spam_count, wp_posts.ID, wp_posts.post_title<br />
FROM wp_posts, wp_comments<br />
WHERE wp_comments.comment_approved = 'spam' AND wp_comments.comment_post_ID=wp_posts.ID<br />
GROUP BY wp_posts.ID<br />
ORDER BY spam_count DESC</pre><br />
Zusätzlich hat er noch ein bisschen html und ein Java-Skript von Google für die optische Präsentation dazu gepackt. Voila, da haben wir den Salat, äh Kuchen (Piechart).<br />
<br />
Bei mir hat "<a href="http://blog.guin.de/2010/08/06/monkey-island-2-kapitel-3-und-4/" target="_blank">Monkey Island 2 – Kapitel 3 und 4</a>" besonders die Spammer angelockt. Eigentlich war es nur einer, der immer wieder Trackback-Spam begangen hat. Für den Artikel habe ich dann das Trackback abgeschaltet. Dies war nötig, da meine Spam-Abwehr das nicht als Spam erkennen wollte. Ich nutze <a href="http://antispambee.de/" target="_blank">AntiSpam-Bee</a>. Bei mir kommt wenig Spam auf und normaler Spam wird zuverlässig als Spam markiert und somit nicht öffentlich angezeigt.<br />
<br />
Neben AntiSpam-Bee hat Sergej Müller noch andere Tool erstellt. Bienenfleissig der Mann. Unter <a href="http://ebiene.de/">http://ebiene.de/</a> kann man seine Sachen begutachten.